Dienstag, 4. Dezember 2018

Der 4. Tag im Advent: Von Wärme und Kälte


Du kannst direkt jetzt diesen Impuls lesen. Zusätzlich findest du hinter folgendem Link die dazugehörigen Vorüberlegungen und meine Grundidee. (Die Idee!)

Der 4. Tag im Advent: Von Wärme und Kälte

Bevor du dich auf deine Bettkante setzt ziehst du dich um. Du ziehst deine Alltagskleidung aus und hast für einen Moment weniger an. Vielleicht bist du auch nackt für eine Zeit. Und je nach Jahreszeit spürst du den Wechsel von Wärme und Kälte. Die Kleidung des Tages hat dich gewärmt und nun spürst du vielleicht die Kälte auf deiner Haut. Dir fröstelt womöglich. Gleich wirst du dich hinlegen und mit deinem Körper dein Bett wärmen und auf Temperatur bringen. Für ein paar Minuten gibt es einen Unterschied. Du erlebst im schnellen Wechsel Wärme und Kälte. Was findest du angenehmer? Wenn du auf deiner Bettkante sitzt dann spüre mal deinen Körper in diese Richtung ab. Wo ist es warm und wo ist es kalt? Ist es angenehm für dich oder eher unangenehm?
Du kannst dich verbinden mit allem, was dich wärmt und was dir erfrischende Kühle gibt. Du kannst dich verbinden damit, dass du ein abhängiges Wesen bist. Du brauchst Kleidung und körperliche Nähe. Und wenn du am Morgen aufwachst erlebst du wieder diesen Temperaturunterschied. Setz dich am Morgen auf die Bettkante und spüre nach, wie du bettwarm die Kühle des Schlafzimmers spürst. Gleich ziehst du dich wieder aus und bist nackt und dann ziehst du dich wieder an. Lege die Hand auf dein Herz und spüre die Wärme deiner Hand auf der Haut. Du kannst dich selber wärmen und für dich sorgen. 
www.matthias-koenning.de 
f deiner Haut. Dir fröstelt womgstelt womg hat dich gewärmt und nun spürst du vielleich tdi el von Wärme und Kälte. Die warme Kl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen