Mittwoch, 8. Mai 2019

Engel kann man nicht sehen, aber man kann ihnen begegnen.





Bei deiner Geburt standen sehr wahrscheinlich immer wieder Menschen an deiner Wiege und haben dir zugelächelt. Tanten und Onkel, Oma und Opa, Mama und Papa und ganz viele wildfremde Menschen. Sie alle haben dich angeschaut und gesagt oder gedacht: "Du bist ein Engel!"
Sie haben dich angeschaut und ihre Seele und das Herz wurden ganz offen und ganz weit. Heute stehst du manchmal vor einem Baby und dein Herz wird beim Anblick weit. Inzwischen hast du so viele Jahre auf dieser Erde verbracht, dass diese Erinnerung in dir immer blasser geworden ist. Du stehst vor dem Spiegel und siehst deine Falten und in deinen Augen das Leid, das dir widerfahren ist. Du siehst dich, den Menschen, mit deiner Lebensgeschichte.
Du könntest dich wieder einmal vor deinen Spiegel stellen und dich als Engel wahrnehmen. Du siehst ihn nicht, aber du kannst ihm begegnen. Du kannst deinen eigenen Engel in dir treffen. Da ist noch alles vorhanden, was dazu gehört. Du bist sanft, schön, liebenswert, leicht, warm, herzig, offen und voller Wunder. Jenseits von all deinen gegewärtigen Blessuren wohnen diese Qualitäten in dir.
Magst du dich so sehen? So spüren und wahrnehmen? Wenn ja, dann freue ich mich mit dir! Wenn nicht, dann lade ich dich, dass du dich auf eine Reise begibst. Schau nach innen in dein Herz. Dein Engel in dir wartet auf dich und wird dich freundlich begrüßen.

www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten