Dienstag, 6. Juni 2017

Mein innerer Pastor


Mein innerer Pastor ist der Hirte, der auf mich aufpasst. Er kennt alle meine inneren Schafe. Da gibt es die Angstgefühlschafe, die Trauergefühllämmer, das hochwichtige schwarze Schaf und viele mehr.
Seit meiner frühesten Kindheit suchte ich jemanden, der mich dabei unterstützen könnte, den Laden im Herzen zusammenzuhalten. Als ich das erste mal den Pastor in der Kirche sah dachte ich: "Der ist es! Der kann das!" Er hütete nämlich die Geschichten, die meine Seele berührten. Er kannte Weisheiten, die er uns Kindern ins Ohr flüsterte. Wenn ich aufgebracht und aufgedreht war, dann kam ich in "seinem" Haus zur Ruhe.
Doch dann starb er. Mein erster wichtiger Hirte stand mir nicht mehr zur Verfügung. Der danach kam war ein Verwalter. Ein hilfloser Verwalter. Er erweckte in mir immer das Gefühl, dass ich sein Hirte sein müsste und nicht umgekehrt. Ein Kind als Hüter eines Pastors? Welch eine verdrehte Welt. Als Erwachsener spürte ich so eine Abhängigkeit. Ich brauchte einen Hirten im Außen, der meine inneren Schafe hütete.
Als ich diese Abhängigkeit entdeckte suchte ich nach einer Alternativen. Ich kannte inzwischen verschiedene innere Anteile und wusste, dass es auch einen inneren Pastor geben müsste.
Ich fand ihn sehr schnell. Als ich ihn traf in der Nähe meines Herzens sagte er mir: "Ich war schon bei dir ab dem Zeitpunkt, als deine Seele in deinen Körper eintrat. Ich wusste schon immer, was und wen du brauchst. Du kannst dich auf mich verlassen. Ich bin für dich da. Ich liebe deine Lämmer und Schafe und ich möchte, dass keines von denen dir abhanden kommt. Sie gehören alle zu dir." Mein innerer Pastor, mein innerer Hirte macht seinen Job einfach mit großer Selbstverständlichkeit. Ohne den Wunsch nach Anerkennung. Ohne den Anspruch, gesehen zu werden. Darum habe ich ihn auch erst spät entdeckt.
Wenn meine inneren Schafe mal durcheinander sind, dann muss ich nichts tun. Ich schaue meinen Hirten an und er weiß schon, wie er wieder die Herde beruhigen kann. Er kennt die richtigen Worte, die richtigen Zeichen und vor allem seine herzliche körperliche Präsenz sorgt für einen wunderbaren Ausgleich.
Seit ich Kontakt zum inneren Hirten habe bin ich nicht mehr so anfällig für die Gurus in dieser Welt. Ich höre ihnen gerne zu und nehme auch gerne den einen oder anderen Hinweis an. Ich höre aber mit dem Filter des inneren Hirten. Manchmal kommentiert er gerne und sagt: "Hör gut zu! Das ist wichtig für dich!" Oder auch: "Gut für andere aber nichts für dich!" Meine Erfahrung lehrt mich: Mein innere Hirte meint es gut mit mir. Auf seine Stimme kann ich mich verlassen. Bei "fremden" Hirten bin ich lieber etwas zurückhaltend. Mich würde allerdings interessieren woher mein innerer Hirte oder Pastor all seine Weisheit hat. Ich habe da eine Vermutung! Du auch?
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen