Freitag, 1. Januar 2016

Irischer Segen zum neuen Jahr





Möge Gott dir im neuen Jahr
mehr Zeit schenken
zu danken als zu klagen.

Mögen deine Freunde nach Tagen,
aber dein Kummer nach Stunden zählen.

Mögen die Zeiten selten sein,
an denen du deine Freunde entbehrst,
und kurz die Augenblicke
in der Gesellschaft von Dummköpfen.

Mögen alle Tränen des kommenden Jahres
Tränen der Freude sein.

1. Wunsch und Segen: Mehr Zeit zu danken als zu klagen 

Du siehst den Mangel viel schneller? Du nimmst wahr, was dir fehlt? Leider brennt sich das Misslingen oft viel schneller in unser Herz als das Gelingen. Du stehst vor dem Spiegel und siehst deine Fehler und Schwächen. 
Welche Weisheit braucht es, da in einen Wandel zu kommen? Wofür magst du dich dankbar fühlen? Es geht nicht um die Kopfdankbarkeit. Das klingt mir zu moralisch. Wie kannst du "Seinsdankbar" werden? Was übersiehst du ständig an deiner Sonnenseite, weil deine Aufmerksamkeit nicht darauf gerichtet ist?
Mehr Zeit zu danken heißt: Lass die Zeit nicht unbewusst verstreichen. Stolper nicht in deine Tage hinein. Halte inne! Was tust du da jetzt gerade deinem Geist an, wenn du in diese Klagen hineingehst? Stell dich vor den Spiegel und staune: "Das bin ich!"

2. Wunsch und Segen: Mehr Freunde und weniger Kummer

Ich habe manchmal Kummer. Du auch? Herzeleid! Das geschieht einfach. Da hat niemand etwas angestellt. Da gibt es keine Schuld. Ich habe einfach Kummer. Liebeskummer, Fernwehkummer, Heimwehkummer. Der Kummer ist mit Leid und Tränen verbunden.
Da freue ich mich, wenn mich jemand einfach nur hält. Für mich da ist. Eine Freundin. Ein Freund. Ein freundliches Mitglied meiner Familie. Je mehr ich davon hab, in desto mehr Armen kann ich mich mit meinem Kummer ausruhen. So wünsche ich dir viele Arme, die dich im richtigen Augenblick halten. Zum Glück gibt es im Kummer genügend Kümmerer.

3. Wunsch und Segen: Viel Zeit mit Menschen, die dir gut tun

Du kannst nicht immer mit Menschen zusammensein, die dir gut tun. Die Welt ist so groß! Da gibt es immer wieder solche Exemplare dazwischen, die so anders sind. Sie gehen dir auf die Nerven, sie ärgern dich. Sie beachten dich nicht oder zu viel. Sie lassen sich nicht abschütteln und sind aufdringlich. Sie sind zu laut oder zu leise. Sie rauben dir die Energie ohne dass du es merkst. Sie erscheinen wie von einem anderen Stern. Du verstehst sie einfach nicht und sie dich auch nicht. Mit all diesen Menschen verbringst du Zeit. Oft nicht freiwillig!
Daneben gibt es Menschen, da kannst du dich einfach ausruhen und da sein. Es fühlt sich an wie Ankommen und wie Heimat. Und du vermisst sie, wenn sie weg sind. Und gerade dann brauchst du sie besonders. Schließe deine Augen und besuche mit Hilfe deiner Vorstellungskraft diese guten Freundinnen und Freunde. Nicken ihnen freundlich zu und verbinde dich mit ihnen. Verbring einfach ein wenig Zeit mit ihnen und stärke so die Freundschaft.

4. Wunsch und Segen: Habe Tränen der Freude

Die Tränen der Freude bringen dich in den Zustand der Verbundenheit. Das ist das größte Glück, das wir Menschen erfahren können. Tränen der Freude sind ein tiefer Ausdruck der Liebe. Manchmal gibt es leider auch den Zustand der Trennung. Dann sind wir uns fremd. Die Welt ist uns fremd. Die Freunde sind uns fremd. 
Die Tränen der Freude kommen zu dir wie ein Geschenk. Sie sind einfach da, wenn du dein Herz öffnest. Zugleich kannst du den Herzensboden dafür vorbereiten. Wenn du dich immer verschließt, dann kann nichts fließen. Dann spürst du nur den Kloß im Hals. Ich wünsche dir, dass alle diese Klöße sich schnell auflösen, damit du nichts festhalten musst, was fließen möchte. 

Ein gesegnetes neues Jahr!

www.matthias-koenning.de



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen