Translate

Sonntag, 29. November 2020

1. Impuls im Advent: Sind die Kinder klein, müssen wir ihnen helfen, Wurzeln zu fassen. Sind sie aber groß geworden, müssen wir ihnen Flügel schenken. (indisches Sprichwort)

Im Advent möchte ich mit dir meine Aufmerksamkeit richten auf das Ziel in Bethlehem. Ich möchte dem Kind begegnen und wahrnehmen, was dann geschieht. Die Hinweise dafür geben die "Kinder" auf der Straße, das "Kind" in dir, das "Kind" in mir und  "Kinderweisheiten" von Menschen in der ganzen Welt.

Das heutige Wort aus Indien nimmt zwei Aspekte in den Blick. Das Kind braucht auf der einen Seite Wurzeln um zu wachsen und auf der anderen Seite Flügel zum fortfliegen, wenn es erwachsen geworden ist. Wir haben Wurzeln. Wir sind geboren in einer menschlichen Familie, haben Vater und Mutter. Wir haben genug "Erdreich" bekommen um erwachsen zu werden. Wenn wir als Kinder nicht verwurzelt sind, haben wir keinen Stand im Leben. Solche Wurzeln heißen für mich: zuverlässige Bindungen, Liebe und Fürsorge, Freiräume zum Ausprobieren, austesten von Grenzen und vieles mehr.
Wenn wir erwachsen geworden sind müssen wir uns lösen vom Erdreich unserer Eltern. Das ist nicht unbedingt leicht und erfordert ein verändertes und erweitertes Bewusstsein. Du bist nicht mehr Kind, du bist Erwachsen. Wer starke Wurzeln hat tut sich damit manchmal sehr schwer, auf eigenen Füßen zu stehen und ein eigenes vom Elternhaus unabhängiges Leben zu führen. "Leichter" haben es manchmal die Jugendlichen, die kein nährendes Zuhause hatten. Die müssen ausziehen, wenn sie überleben wollen. Egal, wie dein Erdreich in der Kindheit war: Du musst lernen, damit als Erwachsener klar zu kommen.
Kinder, die erwachsen geworden sind haben gelernt, aus den Wurzeln Nahrung zu saugen. Aber sie haben nicht gelernt zu fliegen. Dafür braucht es einen Schalter im Kopf. Die Eltern entlassen ihre Kinder in die Freiheit. Damit schenken sie ihren Kindern Flügeln.

Welcher Impuls ergibt sich aus diesem Spruch für den heutigen Tag? Überlege einmal: Wie waren deine eigenen Wurzeln? Bist du genug genährt worden? Was hat dir gefehlt? Und hast du Kontakt zu deinen Flügeln? Spürst du sie? Bist du wirklich erwachsen geworden und hast dich gelöst von deinen Eltern? Oder gibt es immer noch heimliche und verborgene Vorwürfe gegen sie? Welche Bedürfnisse wurden nicht gestillt und sind dennoch bis heute wirksam?
Verbinde dich heute mit deinen Wurzeln und deinen Flügeln.
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen