Montag, 20. Juni 2016

Gräbst du schon oder bist du noch Manager?

Auf der Postkarte siehst du Horst. Horst arbeitet und gräbt ein Loch. Um ihn herum stehen einige Männer. Alles Manager. Alle tragen einen Titel in englischer Sprache. Sie scheinen für das Unternehmen hoch wichtig zu sein. Von außen betrachtet könnte man sagen: Die stehen doch nur rum! Da arbeitet doch niemand außer Horst.
Manager scheinen nicht selbst Hand anzulegen, sondern eben Dinge zu managen. Im Haushalt gibt es auch die, die was tun und die, die managen. "Du musst jetzt schauen, ob die Kartoffeln schon gar sind," meint der Küchenmanager. "Hast du die Waschmaschine auch auf 40 Grad eingestellt? Nicht, dass die Wäsche schrumpft," ermahnt der Kleidungsmanager. "Du müsstest mal wieder den Rasen mähen," meint der Gartenmanager und "du solltest die Kinder besser erziehen" findet der Pädagogikmanager.
In den Firmen scheint es von hochwichtigen Managern zu wimmeln. Hinter manchen Namen verbirgt sich leider nur ein schlecht bezahlter Job mit hochtrabendem Titel. Daneben gibt es aber bis heute die Arbeiter, Monteure und Handwerker. Die, die mit den Händen arbeiten und die auch so heißen. Du könntest auch voller Stolz davon sprechen, dass du eine oder einer davon bist. Du bist eine Schöpferin und ein Schöpfer und du gestaltest die Welt. Mit deinen Händen. Mit deinen Kräften. Mit deinem Fleiß.
Wir denken leider manchmal, dass wir mehr sind, wenn wir einen Titel tragen. Ein Doktor, ein Magister oder eben ein Manager. Kannst du einen ordentlichen Graben ausheben? Ein echtes Menü kochen? Ein Bad sauber putzen? Ich habe mal einen Bericht gelesen von einer Frau, die von ihrer Putztätigkeit erzählt. Das klang so professionell, dass ich vor Staunen nicht mehr den Mund schließen konnte. Alle Achtung, was man daraus machen kann!
So nebenbei: echtes Managen ist auch eine Leistung. Bist du zufrieden, wie du dein eigenes Leben managst? Müsstest du an der einen oder anderen Stelle auch mal was ganz konkret tun? Mit deinen Händen? Mit deinen Worten? Dann zu! Nimm dir eine Schaufel und pack an!
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen