Translate

Freitag, 24. Juli 2020

Wenn keine Hilfe kommt? Viel Glück!

Beim Wandern komme ich an diesem Schild vorbei mit der Aufschrift: "Vorsicht! Hund läuft frei herum. Hinlegen und auf Hilfe warten. Wenn keine Hilfe kommt... Viel Glück!"
Das beruhigt mich. Eine Gebrauchsanweisung, wenn ich ein Grundstück betrete. Mir fehlt manchmal eine ordentliche Gebrauchsanweisung. Ich meine nicht die, zur Bedienung einer Waschmaschine.
Ich hätte gerne eine Gebrauchsanweisung, wie ich mit meinen Gefühlen umgehe, wenn ich einen Fremden besuche. Was ziehe ich an. Wie begrüße ich. Was sage ich. Wie schaue ich ihn an. Wie freundlich bin ich. Was mache ich mit meiner kleinen Angst im Bauch. Hoffentlich kann ich alles kontrollieren. Hoffentlich blamiere ich mich nicht.
Ja, das ist es! Hoffentlich blamiere ich mich nicht. Ein Hund, der frei herumläuft, ist mir völlig egal. Er wird schon nicht beißen. Der soll mir mal zu nahe kommen. Aber ein Grundstück betreten. Es kommt zur Begegnung, und... wenn ich ich blamiere! Das ist es! Da kommen Erinnerungen aus der Kindheit hoch. "Gib die Hand! Mach eine Verbeugung. Was sagt man wenn man etwas bekommt!" Lauter solche Sätze schwirren im Kopf herum. Sie verhindern, dass ich heiter und gelassen bleibe. Sätze, die wie Fliegen um den Kopf herumsurren.
Ich stehe vor dem Schild, das der Besitzer des Hundes hingehängt hat mit einer mir unbekannten Absicht. Sein Hund ruft die Sätze meiner Eltern in Erinnerung. "Blamier dich nicht!" Ich glaub, ich schicke meine Eltern mal hier hin ;-)
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen