Translate

Donnerstag, 27. Februar 2020

"Kommst du mit?" - "Wohin?" - "Auf dumme Gedanken."

Wie geht es dir mit dem Gedanken, wenn dich jemand für dumm hält? Ich erinnere mich an die vielen schrecklichen Jahre in der Schule, wo ich Angst hatte, dem Lehrer zu antworten. Da ging es ja immer darum, wie klug oder wie dumm du als Schüler bist. Entweder liegst du bei deinen Antworten ungefähr richtig oder eher falsch. Das Damoklesschwert der Dummheit schwebte ständig über den Häuptern der Klasse. Meistens versuchte ich, mich in der Menge zu verstecken. Ging es dir ähnlich? Was meinst du, wie dich das geprägt hat! Ich kenne einige, die im Laufe der Jahre still geworden sind. Sie möchten sich nicht outen als Dummköpfe.
Noch heute merke ich bei Teamsitzungen, in Webinaren oder sonstigen Weiterbildungen die Hemmung, dass die Teilnehmenden etwas sagen. Sie könnten bewertet werden. Einen schlechten Eindruck machen. Als Dummköpfe erkannt werden. Allein, wenn man eine Frage stellt, kann man sich schon als Dummkopf zeigen. "Was für eine dumme Frage!" Manche fangen direkt auch so an: "Ich muss da mal eine dumme Frage stellen." Im Hintergrund höre ich ein jahrelanges Leiden unter einem arroganten Lehrer in der Schule.
Stell dir vor, dass der Lehrer, die Lehrerin vorne in der Klasse steht am frühen Morgen und sagt: "Kommt ihr mit?" Die Klasse reibt sich die Hände. Es gibt einen Ausflug. "Wohin?" fragen sie. Und bekommen die Antwort: "Auf dumme Gedanken." Wie wunderbar, wenn ein Raum entsteht, wo sich total dumme Gedanken entfalten können. Ein Aufatmen und ein tiefes und erlöstes Seufzen geht durch die Klasse. Niemand muss mehr klug sein. Klug sein ist sogar verboten. Die Klugheit verhindert ja schließlich die dummen Gedanken.
Dumme Gedanken könnten ja ganz herlich sein. Ausgelassene Gedanken. Gedanken, wo alle anfangen zu lachen und wo sich eine tief Entspannung ausbreitet. Es könnten absurde Bilder entsthehen, die lauter "Ahs" und "Ohs" hervorriefen. Schließlich wären alle gemeinsam auf einer Reise unterwegs. Es wäre nur ein Ausflug. Ausflüge sind erlebnisreich und führen zu neuen Erkenntnissen.
Du könntest auch für dich selbst auf die Reise gehen. Du schließt deine Augen und gehst mit dir selber mit - in das Reich der dummen Gedanken. Es könnte sein, dass du Spaß daran hast. Im Reich der dummen Gedanken wohnen die Harlekine und Clowns, Till Eulenspiegel, Münchhausen und Hans im Glück. Keine schlechte Quelle, mal auszsteigen. Im Reich der dummen Gedanken bekommst du keinen Burnout, da bin ich mir sicher. Mach also mal ein wenig Burnout Prophylaxe mit ein paar dummen Gedanken ;-).
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen