Translate

Freitag, 25. Juni 2021

Ich bin vielleicht das scharze Schaf der Familie, aber ich habe die geilste Wolle!

Es findet sich immer etwas Positives, oder? Wenn schon schwarzes Schaf, dann sehe ich meine guten Seiten. Auch die haben eine Berechtigung, gewürdigt zu werden. Jeder Mensch hat irgendwo eine kostbare und total liebenswerte Seite. Mir sagte mal ein Ausbilder: "So toll, wie die Leute sagen, dass du bist, bist du nicht. Aber so schlecht, wie die Leute sagen, dass du bist, bist du auch nicht."
Du kannst von außen als schwarzes Schaf gesehen werden oder siehst dich selber so! Dabei bist du einfach nur anders. Du bist auf keinen Fall nur unsympathisch. Du hast deine geile Wolle. Die zeichnet dich aus! Wenn du in deiner Familie ein schwarzes Schaf sein solltest: Weißt du, worin die Qualität deiner "Wolle" besteht? Was deinen Wert ausmacht?
Vielleicht ist es aber besser, das Bild überhaupt zu streichen. Damit aufhören, diesen Unterschied zu machen. Als ob Menschen weiß oder schwarz wären. Menschen sind bunt und sie sind grau. Jeder ist eine Mischung von vielen Farben. Das Bild vom Schaf verführt. Das schwarze Schaf ist eine Erfindung der Gleichmacher. Gleiche Schafe sind besser zu händeln. Das schwarze Schaf ist ein Instrument der Macht. Die Mächtigen definieren, wer schwarz oder weiß ist und instrumentalisieren dann die Weißen, die Schwarzen auszugrenzen. Dann müssen sie es nicht einmal selber machen.
Die Frage ist eher interessant, ob es sich um ein echtes Schaf handelt oder einen Wof im Schafspelz! Jedes schwarze Schaf ist mir da sehr willkommen. Es ist wenigstens echt und ehrlich. Und es geht ein Risiko ein. Das Risiko, nicht dazuzugehören und seinen eigenen Weg zu gehen.
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen