Translate

Montag, 10. Mai 2021

Auch das glücklichste Leben ist nicht ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit denkbar. Carl Gustav Jung

Wer ist glücklicher als du? Bist du selbst glücklich genug? Betrachtest du dein Leben wohlwollend und kannst feststellen, dass du sehr mit dir übereinstimmst? Dass du tief im inneren Frieden mit dir bist? Wie schön, wenn du das über dein Leben sagen kannst.
Ich kenne viele Menschen wo ich einen anderen Eindruck bekomme. Da gibt es immer so eine Spur von Mangel und Traurigkeit. Eine Sehnsucht und einen Wunsch nach einem glücklicheren Leben. Und interessanterweise finden sie viele Menschen, die glücklicher aussehen als sie selbst. "Ich hätte gerne das Leben meiner Freundin. Sie ist viel schöner als ich und sie lebt in einer wunderbaren Beziehung. Ihr Mann ist so zauberhaft. Und sie wohnen so außergewöhnlich schön in einer perfekten Umgebung. Das hätte ich auch gerne." Oder: "Wenn mein Arbeitgeber mich sehen würde in dem, was ich so kann, dann säße ich nicht hier. Ich bin zu höheren Aufgaben berufen. Und da sehe ich den Kollegen, der immer bevorzugt wird. Der hat so eine Ausstrahlung. Ist einfach ein Gewinnertyp. Der weiß gar nicht, wie Leiden geht. Und ich? Hocke seit Jahren hier und quäle mich durch das Leben."
C.G. Jung sagt, dass auch das glücklichste Leben nicht ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit denkbar sei. Da denke ich an Menschen, die zu mir in die Beratung kommen und von ihrem Leid erzählen. Von außen betrachtet müssten sie die Glücklichsten aller Menschen sein. Wunderbarer Mann und wunderbare Frau. Ein wunderbares Haus und Supereinkommen. Zwei prächtig geratene Kinder und eine heile Nachbarschaft. Und das drücken sie auch nach außen hin aus. Wer zum Neid neigt, findet reichlich Futter.
Dann kommt in der Beratung heraus, dass es kaum noch Zärtlichkeiten gibt. Dass das Leben langweilig geworden ist im goldenen Käfig. Dass es allen an Selbstbewusstsein fehlt. Dass er oder sie nicht genug gewürdigt wird. Da sieht etwas aus wie Paradies und fühlt sich an wie die Hölle. Und von außen siehst du nichts.
Manchmal ist der Wunsch und die Umsetzung eines glücklichen Lebens sehr anstrengend. Du arbeitest intensiv daran, dass dir das Glück erhalten bleibt. Und in der Anstrengung merkst du gar nicht, wie sich das Glück davon gemacht hat. Alles nur noch Hülle. Wenn du aufhörst unbedingt glücklich sein zu müssen, könntest du es dir ein wenig leichter machen. Jeder braucht zum Leben ein Maß von Dunkelheit. Ohne diesen Teil hört deine Entwicklung auf. Es kommt darauf an, dass du diese Dunkelheit nicht negativ bewertest, dich dagegen auflehnst und mit aller Macht versuchst, dieser Dunkelheit in deinem Leben keinen Platz einzuräumen. C.G. Jung stellt ganz nüchtern fest: So ist das im Leben, es gibt kein glückliches Leben ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit.
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen