Translate

Dienstag, 29. Januar 2019

Man bringe mir eine Tür. Ich möchte gehen.


Manchmal sitze ich fest. Eine Konferenz oder Besprechung wird einfach nicht fertig. Noch ein Gedanke. Noch ein Tagesordnungspunkt. Noch jemand will etwas sagen.
Oder ich bin Gast bei einer Veranstaltung: Es ist langweilig. Es gibt nichts zu essen, was mich verlockt. Ich habe keine Lust oder bin sonst wie schräg drauf.
Oder ich sitze und habe keine Kraft mehr. Der Akku ist leer. Oder ich bin satt und zufrieden. Ich könnte mich jetzt zurücklegen und einschlafen. Ich bin so müde, dass ich eigentlich nicht mehr aufstehen möchte.
Also, manchmal nehme ich einfach ein Ende wahr und ich bekomme nicht die Kurve. Aus welchen Gründen auch immer. Dann wünsche ich mir einfach eine Tür, die für mich das Aufstehen und Gehen erleichtert. Dann muss ich einfach nichts mehr tun. Leider funktioniert das Leben so nicht. Dir Türen öffnen sich. Aber ich muss da durchlaufen. Ich muss aufstehen und ich muss eine Entscheidung treffen. Ich kann warten bis die Tür kommt, aber sie wird nicht kommen.
Ich kann warten, bis die langweilige Veranstaltung vorbei ist. Ich kann aushalten, mich in Geduld üben und voll passiv sein. Ich kann aber auch einfach aufstehen und gehen. Genug ist genug!
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen