Translate

Montag, 11. November 2019

Außerhalb des Körpers sehen Kalorien immer so liebenswert aus.

Genau! Ich liebe den Gang durch Feinkostabteilungen. Was man alles für Köstlichkeiten aus Lebensmitteln herstellen kann. In so manche Torten könnte ich mich verlieben, mich hineinsetzen, Stück für Stück verdrücken. All diese Kalorien sehen so köstlich und äußerst liebenswert aus. Ich kann sie so lieben, dass ich sie vor Liebe verschlingen kann. Endlich etwas, was sich nicht wehrt gegen meine Liebe. Torten lieben Menschen! Dafür sind sie gemacht. Menschen zu erfreuen. Torten wissen, dass sie nur wegen ihrer Kalorien liebenswert sind. Ohne Kalorien sehen sie ärmlich aus, eben wie Zwieback oder Obst. Obst ist gesund und oft auch lecker, aber nicht liebenswert.
Wie schön, dass die Torte mich liebt und ich sie zurücklieben darf. Sie mag es, wenn ich in sie hineinbeiße und mich daran erfreue. Da darf es diesen Augenblick von Gier und Maßlosigkeit geben. Wo der Verstand aussetzt und der Bauch gewinnt.
Stopp! Genau da liegt wohl das Problem. Dass der Bauch gewinnt. Dauerhaft gewinnt. Die Kalorien sind nur außerhalb meines Körpers liebenswert. In meinem Körper drin sieht die Welt völlig anders aus. Der Bauch steht vor und verdeckt den Blick auf die Füße. Ich rechne nach, wie lange ich brauchen werde, bis die Kalorien wieder verschwunden sind. Ich stelle mich auf die Waage und vor dem Spiegel und weiß, dass ich mich verurteilen werde. Für die Unförmigkeit und für die zusätzlichen Kilos. Ich verurteile mich für den kurzen Moment der Gier und der Unachtsamkeit und zahle eine hohe Rechnung. Es kommen verlorene Monate mit den Vorstellungen von Lieblosigkeit und von Abnehmen.
Außerhalb des Körpers sehen Kalorien immer so liebenswert aus. Weißt du was? Ich falle immer noch da drauf herein. Ich weiß es und liebe weiterhin Torte. Ist mir doch egal! Ich werde auf jeden Fall sterben. Mit und ohne Torte oder sonstige Kalorien. Ich stelle mir vor, dass ich in den Himmel komme und die Engel mich fragen, wie ich auf der Erde die Torten fand. Und ich müsste sagen, dass ich sie ignoriert hätte. Dann würden die Engel mich ratlos anschauen und mir sagen, dass die Menschen nur dafür auf die Erde kämen, um Torte zu essen... Diese Vorwürfe möchte ich mir ersparen. Ich möchte nach diesem Leben allen Engeln im Himmel in aller Ausführlichkeit den Unterschied erklären wollen von Schwarzwälder Kirsch und von Pommes oder Pralinen.
Heute kauf ich mir also eine Torte und genieße jede Kalorie und ich merke mir den Geschmack und ich erschaffe mir Bilder, die ich nicht vergesse. Ich möchte den Engeln im Himmel davon vorschwärmen und ihnen erzählen, wie wunderbar das Leben auf der Erde ist und dass ich froh war, nicht im Amazonasgebiet inkarniert worden zu sein.
Und wenn ich so denke bekommen die liebenswerten Kalorien außerhalb des Körpers auch eine innere Liebenswürdigkeit. Und wenn ich wirklich will, esse ich morgen wieder Obst, Gemüse und Salat ;-) und esse vielleicht ganz heimlich so ein kleines leckeres Stück mit liebenswerten Kalorien. Nur wegen der Engel im Himmel!
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen