Translate

Montag, 21. Oktober 2019

Liebe ist, sich auch noch erwachsen wie ein Kind zu begeistern.

Ich bin Beifahrer und vor uns fährt ein Wagen mit Anhänger auf die Auffahrt zur Autobahn. Auf der Plane lese ich: Liebe ist...
Mehr bräuchte ich eigentlich nicht. Keine Definition! Liebe ist! Es reicht aus, wenn sie da ist. In mir und um mich herum. Alles ist getränkt mit Liebe. So wie für die Fischer Wasser ist, ist für uns Liebe. Ich muss sie nicht suchen. Wenn ich aufmerksam bin ist immer etwas davon da und ganz oft auch ganz viel. Ich sitze dankbar als Beifahrer in dem Auto und muss nicht fahren. Ich bin nicht einmal Beifahrer. Ich bin Gast. Und ich habe eine Gastgeberin. Ich sitze in ihrem Auto und sie fährt mich. Ich entspanne mich hinein in die Polster und genieße die Fahrt. Liebe ist. Wenn ich gefahren werde werde ich gefahren. Wenn es mit Liebe getränkt ist, dann werde ich zum willkommenen Gast. Dann bekommt das Ganze Unternehmen Farbe, Fülle und Licht. Der Wagen vor mir erinnert mich daran. Liebe ist.
In etwas kleineren Buchstaben bekomme ich dennoch eine kleine Definition und/oder Hilfestellung. Liebe ist, sich auch noch erwachsen wie ein Kind zu begeistern. Begeistern hat etwas damit zu tun, dass die Dinge leicht und lebendig werden. Abenteuerlich und herzfüllend. Füllig und prall. Und, wenn es Geist gibt in dem, wie ich mich erlebe in meinem Inneren und wie es Geist gibt in dem, was ich tue. Es macht Sinn und erfüllt mich mit Freude. Es muss kein Geld kosten und erfordert keine weite Reise. Es geschieht im Jetzt und im Augenblick. Da, wo mein Auge gerade hinfällt, kann ich mich schon begeistern. Ich sehe gerade ein neues Blatt an meiner Büropflanze, das in der letzten Woche noch nicht da war. Meiner Blume gefällt es bei mir. Sie mag wachsen. Wie schön, dass da etwas wächst.
Was hat dich zuletzt begeistert? Wo hat dein Herz gebrannt und was hat alles bunt gemacht? Hat es dich angefallen oder hast du es erschaffen? Beides ist möglich. Gestern habe ich noch eine große Schüssel Tomaten geerntet. Ich dachte schon, dass ihre Zeit vorbei sei. Aber nein! Sie nutzen die sonnigen Oktoberstunden und werden tatsächlich noch rot. Viele grüne Tomaten werden einfach noch rot.
www.matthias-koenning.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen