Samstag, 9. Januar 2016

Leben mit den ungahnten Möglichkeiten des Unterbewusstseins - eine andere Art der Vorsätze für das neue Jahr!



Manche Menschen beginnen das neue Jahr mit Vorsätzen. Dabei geht es häufig um Beschlüsse, etwas in Zukunft besser zu machen. Laster aufgeben. Geduldiger werden. Abnehmen. Nach wenigen Tagen bis Wochen lässt der Eifer nach und man fällt zurück in die alten Gewohnheiten. Die Vorsätze werden eingemottet für das nächste Jahr. Zurück bleibt ein Gefühl der Unzulänglichkeit.

Ich möchte dich einladen zu einer ganz anderen Art von „Vorsatz“. Ich lade dich ein zu einem Satz, der vor allen anderen Sätzen steht. Deine üblichen Vorsätze scheitern schließlich oft daran, dass du nicht mit deinem Unterbewusstsein rechnest. Dein Kopf sagt: „Nimm ab!“ Dein Unterbewusstsein macht dir einen Strich durch die Rechnung und sagt etwas, dass am Ende in ein „Nein!“ mündet. Wenn du diese Sätze, diese Botschaften deines Unterbewusstseins mit einkalkulierst, werden viele Vorhaben in Zukunft besser gelingen.

Die „Vorsätze“, von denen ich spreche, sind Sätze, die vor allen Sätzen kommen. Diese Sätze berücksichtigst du, bevor du etwas in die Tat umsetzt. Du wirst feststellen, welche Macht in ihnen steckt. Sie schwingen bei jedem Gedanken mit! Mehr oder weniger. Bei manchen Sätzen wirst du immun sein. Bei anderen Sätzen wirst du sagen: „Erwischt! Das bin ja ich!“

Der erste Vorsatz heißt: „Es ist sicher!“ statt „Es ist nicht sicher!“

Was es damit auf sich hat, werde ich im nächsten Beitrag erklären. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen